Mietvertrag mit der Curanum AG

20 Jahre mit einer zweimaligen Verlängerungsoption

Der Mietvertrag mit der Curanum AG wurde auf 20 Jahre mit einer zweimaligen Verlängerungsoption für jeweils weitere fünf Jahre abgeschlossen. Die Laufzeit des Mietvertrages beginnt jeweils mit dem Tag der Übergabe des fertiggestellten Neubaus an die Curanum AG. Der Mietvertrag kann von beiden Seiten nur außerordentlich gekündigt werden.

Die ersten sechs Monate ab Beginn des Mietverhältnisses mit der Curanum AG sind branchenüblich als mietfreie Zeit vereinbart („Pre-Opening“). Hinweis: Die Miete der Monate fünf und sechs übernimmt der Bauträger, so dass sich die mietfreie Zeit auf vier Monate reduziert. Davon unberührt bleibt die Verpflichtung zur Übernahme der Betriebs- und Nebenkosten durch den Mieter, diese trägt der Mieter von Beginn an.

Mietanpassung
Für die Pflegeappartements wie auch für die Wohnungen ist die Miete durch eine Anpassungsklausel im Mietvertrag an die Entwicklung der Lebenshaltungskosten gekoppelt. Grundlage für die Wertsicherungsklausel ist der Verbraucherpreis-Index (VPI) für Deutschland (Basisjahr=2010). Erhöht oder vermindert sich der Index seit der letzten Anpassung bzw. seit Abschluss des Mietvertrages um mehr als 10%, so erfolgt eine entsprechende prozentuale Anpassung der Miete im Verhältnis von 55% der entsprechenden Änderung des VPI.

Nebenkosten
Der Betreiber übernimmt während der gesamten Vertragslaufzeit – also auch während der anfänglichen mietfreien Zeit – alle objektbezogenen Kosten.

Somit trägt der Mieter insbesondere die Heizkosten, die Kosten der Wasserversorgung und Entwässerung, die Stromkosten, die Gebäudeversicherung, die Grundsteuer, die Kosten der Schornsteinreinigung, des Hauswarts, der Gartenpflege etc..

Wartung, Instandhaltung, Pflege und Schönheitsreparaturen
Der Mieter trägt darüber hinaus die Kosten für den Betrieb, die Wartung, die laufende Instandhaltung, die Instandsetzung sowie die Pflege der technischen Anlagen des Gebäudes.  Nicht unter diese Verpflichtungen des Mieters fallen lediglich „Dach & Fach“. „Dach & Fach“ meint im wesentlichen die Dachkonstruktion inkl. Dachrinnen, die Fundamente, die Außenmauern einschließlich der Fenster sowie die tragenden Teile.

Der Mieter trägt ebenfalls die Kosten für alle während der Mietzeit notwendigen Schönheitsreparaturen.

Verwaltung
Die Kosten der  Verwaltung tragen die Eigentümer ab dem Tag der Abnahme und des Besitzübergangs.

Versicherungen
Der Mieter trägt die Kosten für Objekt- und Geschäftsversicherungen u.a. gegen Feuer-, Einbruchsdiebstahl-, Schlüsselverlust-, Vandalismus-, Glasbruch-, Leitungswasser-, Sturm- und Hagelschäden. Ebenfalls trägt er die Kosten für die Grund- und Gebäudehaftpflichtversicherung.

Umbaumaßnahmen
Der Mieter ist berechtigt, während der Dauer des Mietverhältnisses bauliche Veränderungen vorzunehmen, sofern der Vermieter zustimmt. Bei Beendigung des Mietverhältnisses besteht eine Rückbauverpflichtung seitens des Mieters.

Sicherheitsleistungen
Sollte der Betreiber wider erwarten seiner Verpflichtung nicht nachkommen können, so tritt er dem Vermieter zur Sicherung sämtlicher Ansprüche des Vermieters aus dem Mietvertrag die ihm gegen die Bewohner zustehen und künftig zur Entstehung kommenden Forderungen auf Miete, soweit diese von den Bewohnern gezahlt werden, ab.

Instandhaltungsrücklage
Die Zahlungen zur Ansammlung einer Instandhaltungsrücklage („Dach & Fach“ ) nach dem Wohnungseigentumsgesetz sowie der Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung tragen die Eigentümer.

Die hier aufgeführten Punkte stellen lediglich einen Auszug aus dem Mietvertrag dar. Maßgeblich ist der Mietvertrag als Anlage zum notariellen Kaufvertrag.

© 2017 BG Vertriebs GmbH | Impressum | Datenschutz